Metabolischer Energiebedarf

Da die Berechnung der täglichen BARF-Ration über einen gewissen %-Satz vom Körpergewicht, nicht den tatsächlichen Tagesbedarf eines Hundes an Kcal/Tag widerspiegelt, berechnen wir die empfohlene Rationsmenge in Kcal über den metabolischen Energiebedarf.

Metabolischer Energiebedarf

Da Rohfleischprodukte natürlichen Schwankungen unterliegen, ist es hier ratsam, in regelmäßigen Abständen den Energiegehalt der zu verfütternden Produkte zu überprüfen. 

Noch besser ist es aber, eigenverantwortlich festzustellen, ob die eigene Fellnase (Hund) eine Gewichtszunahme oder -abnahme zu verzeichnen hat und dem entsprechend die tägliche Rationsmenge anzupassen. Da es mathematisch einfach nicht möglich ist, jede Veränderung in der individuellen täglichen Lebenssituation mit ein zu kalkulieren. Da bleibt nur der Natur gegebene Verstand und das damit hoffentlich verbundene Verantwortungsgewühl gegenüber seinem Vierbeiner (Hund). Bedeutet im Klartext, habe ich meinen Hund an einem Tag mehr beansprucht als sonst, dann macht es durchaus Sinn die Futtermenge zu erhöhen. Dazu bedarf es keiner Waage.